Beleuchtung für die Oberflächenkontrolle

Beleuchtung für die Oberflächenkontrolle

Möglichst glänzend sollen sie sein, glatt und makellos. An Autolacke werden höchste Ansprüche gestellt. Spezielle Beleuchtung für die Oberflächenkontrolle ermöglichen eine genaueste Inspektion, um festzustellen, ob der Lack fehlerfrei ist. Mit einer speziellen Technologie können verschiedene Außenlichtsituationen simuliert werden, wobei selbst kleinste Lackierfehler wie Einschlüsse, Wolkenbildung, Farbtonunterschiede sichtbar werden. Schlüssel bei der Beleuchtung für die Oberflächenkontrolle ist eine Kombination aus modernen LED-Leuchten mit kaltweißer und warmweißer Farbtemperatur, die sich einzeln durch dimmen lassen.

Um Hologramme, Polierschleier oder matte Stellen sichtbar zu machen, wird eine hohe punktuelle Leuchtdichte benötigt, welche eine extrem intensive Sonneneinstrahlung simuliert. Hierfür sorgen High-Power LEDs welche mit einer engstrahlenden Optik gebündelt und gerichtet werden. Dadurch wird eine hohe Beleuchtungsstärke auf der Lackoberfläche erzeugt. Um Fehler auf der Oberfläche der Karosserie gut zu erkennen, werden Reflexionen auf der Oberfläche benötigt. Die moderne Beleuchtung für die Oberflächenkontrolle bildet ein Streifenlicht welches einen hohen Kontrast zwischen hell und dunkel darstellt. Die Streifen werden bei schadhaften Stellen abgelenkt. Auf diese Weise ist es möglich, Fehler im Lack oder am Blech zu erkennen.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben