Home » Mit LED Pflanzenbeleuchtung für ein optimales Wachstum sorgen

Mit LED Pflanzenbeleuchtung für ein optimales Wachstum sorgen

LED Pflanzenbeleuchtung TomateEine große Auswahl an frischem Obst und Gemüse im Winter? Üppige Zimmerpflanzen auch in dunklen Räumen? Für viele unserer Bedürfnisse in Bezug auf Pflanzen reicht das Sonnenlicht in unseren Breiten nicht aus. Die Lösung: Mit einer optimalen LED Pflanzenbeleuchtung wird die fehlende Sonneneinstrahlung durch künstliches Licht ergänzt, um ein angemessenes Wachstum zu erreichen.

Um zu gedeihen, brauchen Pflanzen jedoch ganz bestimmtes Licht: Im sogenannten PAR-Spektrum können sie Photosynthese betreiben. Dieses Spektrum ist breiter als das Spektrum des für den Menschen sichtbaren Lichts, vor allem der Rot- und der Blauanteil sind wichtig. Aus diesem Grund wird in Gewächshäusern oft eine Mischung aus rotem und blauem Licht verwendet. Der Nachteil dabei ist, dass Menschen in diesem lila Licht kaum arbeiten können, um z.B. die Qualität der Pflanzen zu beurteilen. Experten führen weiterhin an, dass auch die restlichen Teile des PAR-Spektrums für Pflanzen wichtig seien.

Hier kommen die Vorteile einer LED Pflanzenbeleuchtung ins Spiel. Während Leuchtstofflampen ein festes Spektrum haben, kann durch die Kombination verschiedener LEDs ein weißes Licht erzeugt werden, in dem Pflanzen gut wachsen und Menschen gut arbeiten können. Das Licht kann sogar an die verwendete Pflanzenart angepasst werden. Durch den Einsatz von Sensoren ist es möglich, das zusätzliche Licht mit der Sonneneinstrahlung abzustimmen, sodass an sonnenreichen Tagen die Beleuchtung gedimmt und Kosten gespart werden. Es ist ebenfalls möglich, durch die Lichtsteuerung das Pflanzenwachstum abhängig von der Nachfrage zu beschleunigen oder zu verzögern. Durch die hohe Lebensdauer der LEDs sind die Leuchten zudem praktisch wartungsfrei.

Eine LED Pflanzenbeleuchtung kann somit helfen, die Ökobilanz von Obst und Gemüse zu verbessern, da es vor Ort angebaut und nicht tausende von Kilometern transportiert werden muss. Auch in anderen Bereichen ist eine Kombination von Pflanzen- und Allgemeinbeleuchtung sinnvoll. So sehen Pflanzen in einem Foyer nicht nur gut aus, sie verbessern auch das Klima und senken den Schallpegel.

Mit optimaler LED Pflanzenbeleuchtung den  Vitamin-C-Gehalt von Pflanzen steigern

In Gewächshäusern bekommen zum Beispiel Tomaten oftmals nicht genügend Sonnenlicht. Dies bedeutet, dass die Tomaten nicht gut wachsen und ein großer Teil bei der Ernte aussortiert werden muss. Bestrahlt man Tomaten neben dem natürlichen Tageslicht zusätzlich mit künstlichem LED Licht führt dies zu einem besseren Wachstum, der Vitamin-C-Gehalt der beleuchteten Tomaten steigt auf das Doppelte an.

Sie sind auf der Suche nach LED Sonderlösung für spezielle Bereiche? Nehmen Sie Kontakt mit unseren Special Lighting Experten auf!

Wissenswertes: Photosynthetisch aktive Strahlung (PAR)

Engl. photosynthetically active radiation (PAR, PhAR); elektromagnetische Strahlung (380-780 nm), die von Pflanzen für biochemische Pflanzenprozesse, hauptsächlich für die Photosynthese verwendet wird. Dieser Bereich (380-780 nm) deckt sich weitgehend mit dem Bereich der für Menschen sichtbaren Strahlung (380-780 nm), welcher etwa 50 % der Globalstrahlung ausmacht. PAR wird von Chlorophyll und Pigmenten adsorbiert, die im roten und blauen Spektralbereich absorbieren, grün wird hingegen reflektiert. PAR wird meist von 400-700 nm in W/m² angegeben.

Da PAR die Primärproduktion und damit die Kohlenstofffixierung von terrestrischer und mariner Vegetation steuert, beeinflusst sie den Energie- und Wasseraustausch (Evapotranspiration) zwischen der Vegetation und der Atmosphäre. Im Bereich der Klimaforschung ist die photosynthetisch aktive Strahlung zur Berechnung der Kohlenstoffbilanzierung von terrestrischer und mariner Vegetation eine wichtige Größe.

Scroll to Top